"Wilde Weiber aus Dachau fressen nur Ölfarbe" (ausgefallen)


> „Malweiber“ war der despektierliche Ausdruck von Malerinnen um 1900. Wie es zu dieser herabwürdigenden Bezeichnung kam, wann und warum diese Spezies Frau in die Künstlerkolonie Dachau strömte, wie die Einschätzung der männlichen Kollegen aussah, vermittelt „Malweib“ Nina Schiffner im Malweiberhaus bei einem Glas Sekt. Die Kostümführung vermittelt Einblicke in Mythos und Realität der (Dachauer) Malerinnen um 1900 – den sogenannten »Malweibern«. Anschließend folgt ein Spaziergang durch Dachau, vorbei an Wirkstätten der malbegeisterten Damen, die die Avantgarde ihrer Zeit bildeten, diese prägten und ihr gleichzeitig voraus waren.


Nina Schiffner
D20W1222
10
15
Kurspreis:
18,00

Unsere Geschäftsstellen