Cyanotypie oder Blaudruck (ausgefallen)


Die Cyanotypie bzw. Eisen-Blaudruck ist ein altes fotografisches Edeldruckverfahren das bereits 1842 entdeckt wurde. Bei diesem ungiftigen Verfahren können fotografische oder künstlerische Bilder im einfachen Kontaktkopierverfahren hergestellt werden. Gemeinsam im Kurs setzen wir die chemische Lösung an. Nach der Beschichtung von speziellem Papier wird dieses lichtempfindlich. Die Belichtung erfolgt mit UV Lampen oder unter Sonnenlicht. Nach der Belichtung werden die Bilder mit Wasser ausgewaschen und es entsteht dabei ein blaues, lichtechtes Unikat. Die Bilder können nun auch in einem weiteren Prozessschritt getönt werden, wobei der blaue Farbton in eine andere Farbe überführt wird. Jede Fotodatei, ob von der Kamera oder von einem Handy, kann verwendet werden. Bitte bringen Sie bis zu 10 Ihrer kontrastreichen Lieblingsbilder ( als jpg) auf einem Stick mit zum Kurs. Wir werden dann gemeinsam Motive auswählen, dazu passende Negative als Vorlage ausdrucken und davon Cyanotypien erstellen. Neben fotografischen Motiven können auch sogenannte Photogramme erstellt werden. Diese Entstehen durch das Auflegen von Gegenständen und Naturmaterialien auf das lichtempfindliche Papier. Gerne bringen Sie einige Gegenstände wie Schere, Sieb, Gabel, Blätter zum Kurs mit.

Die Papiere und benötigte Chemikalien bekommen Sie beim Referenten.

Als Unkostenbeitrag rechnen Sie bitte mit ca. 10€.





Klaus Massanetz
D21S5307
3
4
Kurspreis:
60,00