Sonderausstellung "Utrecht, Caravaggio und Europa"


Caravaggios naturalistische Darstellungen und revolutionäre Bilderfindungen in der Aktualisierung der "Historia sacra" als Alltagserfahrung machten ihn zum führenden Barockmaler Roms und Europas. Seine Innovation war das Chiaroscuro, die Hell-Dunkel-Malerei, als dramatisches Gestaltungselement. Nachhaltigen Einfluss übte er auf italienische, niederländische, französische, deutsche und spanische Maler seiner Zeit aus, die sog. Caravaggisten. Die Ausstellung „Utrecht, Caravaggio und Europa“ in der Alten Pinakothek zeigt uns die Kunstwerke des europäischen Caravaggismus im Original. Angekündigt für die Ausstellung ist Caravaggios Grablegung Christi aus der Vatikanischen Pinakothek in Rom. Außerdem werden weitere Gemälde, davon mehr als 60 Leihgaben von Museen und Privatsammlungen aus Europa und den USA zu sehen sein, insbesondere Werke der sog. Utrechter Caravaggisten. Während der Hochphase des europäischen Caravaggismus, zwischen 1600 und 1630, lebten etwa 2.700 europäische Künstler in Rom, um in der ewigen Stadt die Kunst Caravaggios, seine Bilderfindungen mit einem nie zuvor gekannten Alltagsrealismus und seinen Stil der dramatischen Lichteffekte, zu studieren und aus dieser Inspiration heraus ihre eigenen Werke zu malen.

"Utrecht, Caravaggio und Europa" mit Caravaggios großartiger Grablegung Christi in der Alten Pinakothek

Die Ausstellung „Utrecht, Caravaggio und Europa“ in der Alten Pinakothek zeigt 70 der schönsten und wichtigsten Kunstwerke des europäischen Caravaggismus im Original. 

Caravaggios hochrangige Werke gehören zu den begehrtesten Ausstellungs-exponaten, werden aber nur ganz selten mehr ausgeliehen. In der Münchner Ausstellung der Alten Pinakothek hat man nun das große Glück, mehrere Werke Caravaggios im Original zu bestaunen.

Caravaggios Grablegung Christi aus der Vatikanischen Pinakothek in Rom ist nur bis zum 20. Mai in der Ausstellung zu sehen, ein monumentales Altarbild, das den Besucher in der Dramatik des Geschehens überwältigt.

Ferner hat das Kloster Montserrat bei Barcelona Caravaggios meditierenden Hieronymus ausgeliehen. Aus den Kapitolinischen Museen Roms kommt Die Wahrsagerin, ein Genrebild aus dem Frühwerk Caravaggios.

Außerdem werden weitere Gemälde, davon mehr als 60 Leihgaben von Museen und Privatsammlungen aus Europa und den USA zu sehen sein, insbesondere bedeutende Werke der sog. Utrechter Caravaggisten.

Während der Hochphase des europäischen Caravaggismus, zwischen 1600 und 1630, lebten 2.700 europäische Künstler in Rom, um in der ewigen Stadt die Kunst Caravaggios, seine Bilderfindungen mit einem nie zuvor gekannten Alltagsrealismus und seinen Stil der dramatischen Lichteffekte, zu studieren und aus dieser Inspiration heraus ihre eigenen Werke zu malen.




1 Vormittag, 04.05.2019
Samstag, 11:00 - 12:30 Uhr
1 Termin(e)
Rose Marie Krimmer
D19S1216
Treffpunkt: Eingang Alte Pinakothek, Ticketschalter
10
20
Kurspreis:
12,00
Belegung:

Weitere Veranstaltungen von Rose Marie Krimmer

Treffpunkt: Eingang Alte Pinakothek, Ticketschalter
D18W1219 25.01.19
Fr
Treffpunkt: Eingang Alte Pinakothek, Ticketschalter
D19S12165 18.05.19
Sa
Eingang Alte Pinakothek, Barerstr. 27
D19S500012 28.05.19
Di

Unsere Geschäftsstellen